Weniger ist Mehrwert.

Blog | Einfach produktiv & glücklich im Büro 4.1

Neanderdigitaler © Sylvia NiCKEL

16. Februar 2018
von Sylvia Nickel
Keine Kommentare

Resilienz: Vom Neanderdigitaler zum gechillten Kopfarbeiter5 Minuten Lesezeit

Als Resilienz (von lat. »abprallen)« ist die psychische Fähigkeit definiert, Krisen zu bewältigen; doch was hat dies mit dem Neandertaler zu tun? Recht viel, denn ein Teil unseres Hirns funktioniert noch genauso wie zu diesen Zeiten Weiterlesen

Eisenhower IV: zeitliche Prioritäten © Sylvia NiCKEL

9. Februar 2018
von Sylvia Nickel
Keine Kommentare

Eisenhower IV: zeitliche Prioritäten4 Minuten Lesezeit

Eine der meist zitierten Heuristiken im Selbstmanagement ist die Eisenhower-Matrix bzw. das Eisenhower-Prinzip. Ihre Entwicklung wird Dwight D. Eisenhower zugeschrieben (was jedoch umstritten ist). Unabhängig davon lässt sich anhand der vier Felder ein vollständiger Ansatz der Selbstführung  herleiten, auch und gerade im neuen Zeitmanagement. Teil 1 befasste sich mit den Dimensionen »Dringlichkeit« und »Wichtigkeit«. Teil 2 analysiert die Standardempfehlungen für die vier Matrix-Felder. In Teil III standen die Missverständnisse rund um den Workflow im Mittelpunkt. In diesem Teil IV betrachten wir die zeitlichen Prioritäten. Weiterlesen

Produktivitäts-Booster (c) Sylvia Nickel

21. Juli 2017
von Sylvia Nickel
2 Kommentare

Zeit im Blick: Wann Du eine Zeiterfassung starten solltest4 Minuten Lesezeit

Eine Ressource ist weltweit gleich verteilt: Die Zeit. Damit wir diese effektiv nutzen ist ein eine Zeitkontrolle sinnvoll. Dabei geht es nicht um eine Selbstoptimierung unter der Prämisse, noch mehr in derselben Zeit zu schaffen, sondern um Ent-Schleunigung für Deine beste Leistung. Wann Du Deine Zeit erfassen solltest Zeiterfassung und damit deren Kontrolle ist kein Selbstzweck, sondern soll Dir helfen, Deine Zeitinvestition zu reflektieren und für Dich sinnvoll zu nutzen. Zeiterfassung bietet sich — abgesehen von organisatorischen Verpflichtungen und kaufmännischen Kalkulationsüberlegungen — immer dann an, wenn Du merkst, dass am Ende des Tages  viele Aufgaben übrig bleiben, Du Dich gehetzt fühlst, Du ein Gefühl der Leere verspürst, wenn Du auf den Tag zurück blickst. … Weiterlesen

Büro 4.0 © Sylvia NiCKEL

16. Juni 2017
von Sylvia Nickel
6 Kommentare

3 Tipps für Deinen Wochenrhythmus5 Minuten Lesezeit

Nicht jeder Tag gleicht dem anderen. Die meisten Dinge aber müssen einmal in der Woche erledigt werden. Eine gute Gelegenheit, jetzt über Deinen Wochenrhythmus nachzudenken. Zu Schulzeiten war er klar: der Stundenplan. In den ersten Berufsjahren machen dann viele Menschen die Erfahrung, den Kalender als Stundenplan zu begreifen und tragen all das ein, was im Grunde »nur« in den Wochenplan gehört, beispielsweise »09:00—09:30 Uhr: E-Mail-Bearbeitung« oder »18:00—19:00 Uhr: Lernen für die Weiterbildung« oder »13:00—13:45 Uhr: Mittagspause.« Die Folge: wir sind gehetzt von all diesen »Terminen« und können an unsere Belastungsgrenze kommen, denn wenn der Kalender voller Termine ist, wann wollen wir dann vor- und nachbereiten, strategische Überlegungen vornehmen, entspannen, zu uns … Weiterlesen