fbpx

Weniger ist Mehrwert.

Blog | Einfach produktiv & glücklich im Büro 4.1

Quicktipp: Aufgeräumt in’s neue Jahr54 Sekunden Lesezeit

| Keine Kommentare

Zuletzt aktualisiert am

Der Jahreswechsel bietet einen hervorragenden Anlass, zu entsorgen. Archivieren und entferne die nicht benötigten Dateien und Dokumente aus deinem unmittelbaren Arbeitsfeld. Es gelten folgende gesetzliche Fristen für das Archiv:

  • 0 Jahre (alles, das nicht zu einem Abschluss bzw. Vertrag geführt hat, Prospekte etc.),
  • 2 Jahre (private Kaufverträge, Kassenbons, Garantieunterlagen, Rechnungen von Ärzten, Anwälten, Handwerkern und Notaren),
  • 6 Jahre (Geschäftspapiere),
  • 10 Jahre (Steuerliches; alles, das in die Buchhaltung geht).

Die Frist beginnt mit Ablauf des Jahres, in welchen der Vorgang entstand. Alls, was bis zum 31. 12. diesen Jahres entstand, ist bis zum 31.12.20XY+ 2 / + 6 / +10 Jahre aufzubewahren. Eine detaillierte Aufzählung der einzelnen Dokumente findet sich im gruenderlexikon.de

Tipp: Stelle auch die Dateistruktur auf das neue Jahr um. An den Arbeitsplatz gehören überdies nur die tatsächlich benötigten Dokumente – ob digital oder papiergebunden.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5
(5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen)
Loading...

Die Serverkasse freut sich: Unterstütze diesen Blog.

 

Mehrwert für Dich.

Abonniere den Mehrwert-Boten für kostenfreie E-Books, Tipps & Webinare.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Deine Daten werden nur für diesen Zweck genutzt. Du kannst den Newsletter jederzeit entfernen.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedintumblrmailby feather

Autor: Sylvia Nickel

Diplom-Ökonomin. Freiberuflich beratend seit 1992 & Inhaberin der NiCKEL Business Performance, Oberhausen (http://2nc.de/).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: